Germany
0

290
points earned by our 217 teams

Wasser im Essen
Has Attachment
Posted by Werner-Egk Grundschule, Germany on 20 April 2017
Post related to Wasser in unserem Essen, Secret Water

Die Klasse 4b beschäftigt sich im Heimat- und Sachunterricht mit dem Thema Wasser und ist seit Februar als Wasserforscher-Team aktiv. Frau Berndt lud Frau Felder aus München ein, um mit ihrer und mit der ersten Klasse von Herrn Kastner einen Workshop zum
Thema "Unsichtbares Wasser" durchzuführen. Am Donnerstag, dem 6. April, war es soweit: Frau Felder kam um 8 Uhr in die Klasse 4b. Was dann geschah, erzählen die Viertklässler so: Anita erinnert sich: "Im Sitzkreis haben wir zuerst mit Frau Felder ein
Klatsch-Spiel zum Kennenlernen gespielt und wir haben ihr den Wasserhahn-Song vorgesungen. Danach hatten wir ein großes Plakat mit der Frage "Was wäre ohne Wasser?" Ich habe mir ausgedacht, dass es ohne Wasser keine Pflanzen gäbe und kein Essen und kein Trinken. Und wir könnten uns auch nicht duschen." Saad ergänzt noch: "Dann haben wir Bilder dazu gemalt
und sie auf das Plakat geklebt." Ishna berichtet: "Um 9.45 Uhr begann unsere zweite Workshop-Phase. Die hieß "In welchen Lebensmitteln steckt am meisten unsichtbares Wasser?" Alexander erklärt: "Wir hatten zum Vergleichen Bildkarten. Am meisten
unsichtbares Wasser steckt im Fleisch. Frau Felder sagte zu uns: "Hättet ihr nicht gedacht, oder?" Wir Kinder dachten, dass im Käse mehr unsichtbares Wasser steckt und haben gestaunt." Luis erzählt weiter: "Wir haben auch Obst und Fleisch verglichen. Frau Felder sagte, dass die Kakaopflanze 27 000 Liter Wasser braucht, damit die Kakaobohnen wachsen. Alle sagten: "Boah, so viel Wasser steckt in einer so kleinen Frucht!" Melis weiß noch: "Um 10.15 Uhr haben wir Besuch von der ersten Klasse bekommen. Dann haben wir mit den Erstklässlern in Gruppen Smoothies zubereitet. Als jeder Viertklässler einen Partner aus der ersten Klasse hatte, hat Frau Felder gesagt: "Ich werde euch jetzt verschiedenes Obst und Gemüse geben. Dann werdet ihr das klein schneiden, okay?" Alle sagten: "Okay." Meine Partnerin hieß Katharina. Wir beide haben Karotten, Orangen und Äpfel bekommen. Dann haben wir sie geschnitten." Patricia meint: "Ich habe einem Mädchen aus der ersten Klasse beim Schneiden geholfen. Sie hieß Emine. Dann haben wir alles Obst und Gemüse in den Mixer gefüllt." Saad ergänzt: "Frau Felder sagte zu mir: "Füll mir bitte einen Liter Wasser in den Messbecher!" Ich habe den Liter Wasser geholt und Frau Felder hat es auch in den Mixer gefüllt und alles gemixt." Ishna erzählt: "Danach haben wir die Smoothies getrunken. Ein paar Kindern hat es gut geschmeckt, ein paar nicht. Darum haben wir noch einmal drei weitere Smoothies zubereitet und getrunken. Um 11 Uhr haben wir einen Rückblick gemacht. Frau Felder fragte uns, was für uns so interessant war, dass wir es uns merken wollen. Sie hat alles an die Tafel geschrieben. Zum Schluss haben wir uns von ihr verabschiedet und sind in die zweite Pause gegangen."


|
Likes
 (4)

|
Likes
 (4)

Local Partner agado

agado aims at empowering people to live and work increasingly sustainably.

Water Explorer is supported by the
HSBC Water Programme
and is a Global Action Plan initiative
in association with
8.75 MB